Ziele & Ergebnisse

Das werden wir im Projekt „EQF meets ECVET“ machen:

Zuerst übertragen wir die Ergebnisse aus dem Projekt “NQF Inclusive” zu den Projektpartnern in Italien, Deutschland und Slowenien.

Dann entwickeln wir alle gemeinsam ein Modell, wie diese beruflichen Grundausbildungen in einzelne Teile gegliedert werden können. Dafür verwenden wir das ECVET System.
Diese Ausbildungsteile nennt man Module. Jedes Modul besteht aus mehreren Lernergebnisse. Die Lernergebnisse passen zu einer bestimmten Stufe des Nationalen Qualifikationsrahmens.
Wir werden diese Module für 4 berufliche Grundausbildungen auf Stufe 1 oder 2 des Nationalen Qualifikationsrahmens bilden.

Außerdem werden wir ein Modell entwerfen, wie diese Module durch den Nationalen Qualifikationsrahmen anerkannt werden können. Das machen wir gemeinsam mit den Behörden, die in Österreich, in Deutschland, in Italien und in Slowenien  für den Nationalen Qualifikationsrahmen zuständig sind.
Dadurch steigen die Chancen, dass unser Modell in die Bildungssysteme dieser Länder übernommen wird. Und dass es dann leichter wird, am lebenslangen Lernen teilzunehmen. Und einen Arbeitsplatz zu finden.

Am Schluss wird es folgende Ergebnisse auf einer CD und als Handbuch geben:
Einen Bericht über den aktuellen Stand des Nationalen Qualifikationsrahmens und über ECVET in den Partnerländern. Und über die Möglichkeiten, wie Gelerntes offiziell anerkannt wird, auch wenn man es nicht in einer Schule gelernt hat.

Die Module für diese 4 beruflichen Grundausbildungen auf den Stufen 1 und 2 des Nationalen Qualifikationsrahmens:

Österreichische Konditoren und Konditorinnen,
Slowenische Teehaus-Kellner und Teehaus-Kellnerinnen
Italienische Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Party-Service
Deutsche Industrie-Näher und Industri-Näherinnen

Ein Modell, wie berufliche Grundausbildungen auf Stufe 1 und 2 des Nationalen Qualifikationsrahmens in Module gegliedert werden können.
Ein Modell, wie diese Module durch den Nationalen Qualifikationsrahmen offiziell anerkannt werden können.